Ruth Priese
Ruth Priese     Körper- und systemisch orientierte Begleitung von kleinen und grossen Menschen

                                                                      MEINE ANGEBOTE


-----------------------SEMINARE FÜR ERWACHSENE ZUR INTEGRATION FRÜHER---------------------
---------------------------------------BIOGRAPHISCHER ERFAHRUNGEN----------------------------------------

Es ist oft ein langer Weg, bis wir uns als Erwachsene ein inneres »Ja« zu unseren Eltern und ihrer Geschichte erarbeiten. In der Regel brauchen wir viel Geduld mit uns selbst, um unsere eigene Empfängnis, unsere Schwangerschaft, Geburt, Kindheit und Jugendzeit anzuerkennen, so wie sie waren. Und wir brauchen Mut, die Schicksale in unserer Herkunftsfamilie, unserer Ahnen als zu uns gehörig zu erkennen. Aber es scheint für grosse Menschen oft keinen kurzen Weg zu mehr Verbundenheit, mehr Liebe, Verständnis anderer und mehr Handlungsfreiheit zu geben.
Ziel der Seminare, zu denen ich hiermit einlade, ist es, die Teilnehmer und Teilnehmerinnen zu Anteilen seiner und ihrer ureigenen Lebenskraft zurückzubegleiten. Dies ist in der Regel ein sanfter und tiefer Prozess, der die Individualität unterstützt.
Wenn uns Erfahrungen aus sehr früher Lebenszeit bewusst werden, erlangen wir – sehr allmählich – ein weiteres Stadium unseres »Ja« – , mehr inneren Frieden und mehr Freiheit in unseren Entscheidungen.
Die Weise dieser Begleitung geht von dem modernen Wissen und der Erfahrung aus, dass unsere Körperzellen alles speichern, was und wie wir es erlebt haben.
Die Erinnerungen aus der Zeit von unserer Empfängnis an bis etwa zu unserem 2. Lebensjahr sind unserem Bewusstsein nicht verfügbar. Nur unser Köper weiß um sie. Man nennt sein Gedächtnis auch ›implizit‹ im Unterschied zu unseren verfügbaren, den sogenannten ›expliziten‹ Erinnerungen. Unser Körpergedächtnis prägt oft noch lange unser Erleben der Realität und damit unsere Wirklichkeit.
Mehr als wir uns in der Regel wünschen, beeinflusst es das WIE unseres alltäglichen Erlebens, Tuns und Lassens, z. B. unser Urvertrauen oder Urmisstrauen, unsere Wahrnehmung von uns selbst und von anderen Menschen, die Qualität unserer Beziehungen und Bindungen, unsere Gefühle, unsere Fähigkeit und Freiheit, uns Wohlbefinden zu schaffen, Entscheidungen zu fällen, Abschied zu nehmen und vieles mehr. Alte, sehr frühe Erfahrungen stehen oft einer realistischen Wahrnehmung der Gegenwart und einer größeren Nähe zu unseren liebsten Menschen im Weg. Wenn sie bewusst werden dürfen, wenn wir zwischen den alten Körpererinnerungen und der gegenwärtgen Realität unterscheiden lernen, eröffnen sich uns oft neue Möglichkeiten.

In diesen Seminaren erhält jede Teilnehmerin und jeder Teilnehmer eine nur ihr oder ihm gewidmete Zeit der gesamten Gruppe (von etwa 1 ½ bis 3 Stunden) und bestimmt darin den Inhalt selbst. Sicherheit, die emotionale und gegebenenfalls körperliche Unterstützung der Gruppe spielen eine maßgebliche Rolle für das spontane Aufkommen körperlicher Erinnerungen an früheste Zeiten. Erinnerungen treten sowohl für die Person im Zentrum der Aufmerksamkeit als auch für die jeweils Begleitenden ins Bewusstsein.
Erfahrungsgemäß werden im ersten besuchten Seminar weniger weit zurückliegende Erinnerungen zugänglich und ins Bewusste integriert. Bei wiederholten Teilnahmen geht die Bewusstwerdung und Integration weiter in die Vergangenheit zurück.
Ich setze keinerlei rückführende Methoden ein. Die Sicherheit durch besondere Achtsamkeit, Respekt, vereinbarte Regeln für das Miteinander während des Seminars und dadurch eine große Verlangsamung sind von besonderer Bedeutung.
Die Teilnehmerzahl ist auf vier Personen beschränkt.

Nächster Termin:
28.12.-30.12.2017
Beginn am 28.12.2017 um 18 Uhr. An den beiden anderen Tagen beginnen wir voraussichtlich um 9 Uhr. Das Ende ist an allen Abenden offen.
Ort: »Familienbildung« Hönowerstr. 67, 12623 Berlin (Nähe S-Bahnhof Mahlsdorf)
Anmeldung und Vorbereitung: Wenn Sie an einem solchen Selbsterfahrungs-Seminar teilnehmen möchten, nehmen Sie bitte mit mir Kontakt auf. Sie erhalten dann von mir ein Anmeldeformular und einen Fragebogen zur eigenen Vorgeschichte. Seine Beantwortung macht u.U. Gespräche mit Ihren Eltern sinnvoll (die ich gegebenenfalls begleiten könnte, wenn Sie dies möchten).

Als Vorbereitung empfehle ich ferner, zu lesen in:
1.) dem von Thomas Harms herausgegebenen Buch »Auf die Welt gekommen«, Ulrich Leutner Vlg. 2000, darin besonders die Artikel von David Chamberlain, William Emerson, Ray Castellino und Claudia Köhler sowie
2.) in dem von Daniel Siegel und Mary Hartzell herausgegebenen Buch: »Gemeinsam leben, gemeinsam wachsen«. Arbor Vlg. 2004 und
3.) in die webseite zu schauen: www.lebens-wandel.net

Kosten:
je nach Ihren Möglichkeiten zwischen 100 und 175 Euro.


zum Seitenanfang